SG Komet Vill./Unterk. F1 vs KSC Önsbach F1

Ein extrem spannendes letztes Auswärtsspiel erlebten die Frauen gegen Komet Villingen Unterkirnach. Bereits in der Startpaarung gab es zwei knappe Entscheidungen. Daniela Wiegele musst ihren Mannschaftspunkt wegen 1 Kegel bei 2:2 Satzpunkten und 480 Kegeln abgeben. Sarah Lienhard konnte sich dagegen nach einem Rückstand von 22 Kegeln und 1:1 Satzpunkten nach zwei Bahnen noch zurück kämpfen und holte sich das Duell mit 3:1 Satzpunkten und 498 Kegeln gegen 492 der Gegnerin. Mit 5 Kegeln Vorsprung und 1:1 ging es damit in die Mittelpaarung.

Dort konnten beide Önsbacher Keglerinnen ihr Duell für sich entscheiden. Roswitha holte ihres eindeutig mit 4:0 mit Tagesbestleistung von 514 Kegeln. Sigrid Stenschke lag dagegen bereits nach einer Bahn mit 33 Kegeln recht aussichtslos zurück. Diesen Rückstand konnte sie auch nicht aufholen, aber sie gewann die nächsten drei Bahnen und gewann demnach mit 3:1 bei 456 Kegeln. Somit stand es 3:1 MP für die Önsbacher Keglerinnen und es wurden nochmals 5 Kegel mehr erspielt, so dass der Vorsprung bei 10 Kegeln lag. Diesen galt es in der Schlusspaarung zu verteidigen, um den Sieg zu holen. Nicole Maier mit 495:500 und 2:2 Satzpunkten und Johanna Walz mit 503:506 und 1:3 Satzpunkten gaben ihre Punkte in ihren Duellen denkbar knapp ab. Sie konnte allerdings den Kegelvorsprung ins Ziel retten. Mit zwei Holz sicherten die Önsbacher Keglerinnen die zwei zusätzlichen Mannschaftspunkte für das bessere Gesamtergebnis für sich.

Komet Villingen – ÖF1

SG RW Unterkirnach/Post Furtw. F1 vs KSC Önsbach F2

Nichts zu holen war für die Frauen 2 im Nachholspiel des 4. Spieltags in Unterkirnach. Bereits nach der Startpaarung lag man deutlich mit 118 Kegel. Jutta Müller gestaltete Ihr Duell spannend, verlor jedoch knapp um 7 Kegel den Mannschaftspunkt. In der Mittelpaarung verkürzten Sarah Lienhard (499 Kegel) und Stephanie Litsch  (471 Kegel) auf 62 Kegel Rückstand und stellen bei den durch jeweils gewonnen Mannschaftspunkte auf 2:2 MP. In der Schlusspaarung lies die Heimmannschaft dann mit Tagesbestleistung von 522 und 519 Kegel kein Zweifel am Sieg und gewannen letztlich sehr deutlich.

Unterkirnach F1 – KSC Ö F2