Vorschau 13. Spieltag

Am kommenden Wochenende treten lediglich 4 Mannschaften des KSC zu Spielen an, allesamt auswärts. Die 1. Herrenmannschaft spielt bei den abstiegsgefährdeten Sportfreunden in Friedrichshafen am Bodensee. Mit einem Sieg würde man den Platz im Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga Süd festigen und sich mehr Luft auf die Abstiegsregionen verschaffen.
Ein ähnlich brisantes Duell steht für die 2. Herrenmannschaft beim ESV Rottweil an. Die Rottweiler stehen punktgleich lediglich einen Platz hinter dem KSC in der Tabelle der Verbandsliga Südbaden.
Die dritte Mannschaft hat das vermeintlich einfachste Spiel des Spieltages. Man fährt als Tabellenführer zum Tabellenvorletzten der Bezirksliga Rheintal Croatia Freiburg. Alles andere als ein Sieg wäre wohl eine Überraschung.
Last but not Least treten die Damen am Sonntag, ebenso wie die 2. Herrenmannschaft einen Tag zuvor, in Rottweil an. Für beide Mannschaften geht es um Festigung eine Tabellenplatzen im Mittelfeld der Verbandsliga Südbaden.

DatumBegegnungZeit/ErgebnisseLeagueAustragungsort
ESV Rottweil M1 vs KSC Önsbach M2Verbandsliga Südbaden Männer 23/24
ESV-Sportheim Rottweil
Sportfreunde Friedrichshafen M1 vs KSC Önsbach M12. Bundesliga Süd 23/24
Sportgaststätte Bodenseesporthalle
KC Croatia Freiburg M1 vs KSC Önsbach M3Bezirksliga Rheintal 23/24
ESV-Sportheim Freiburg
ESV Rottweil F1 vs KSC Önsbach F1Verbandsliga Frauen 23/24
ESV-Sportheim Rottweil

13. Spieltag

Die 1. Herrenmannschaft könnte am vergangenen Samstag nach längerer Durststrecke gegen den ESV Villingen wieder punkten. Mit Abstand bester Spieler an diesen Tag war Simon Sester mit 635 Kegel. Durch den Sieg konnte man den 6. Platz in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd festigen und sich etwas Luft auf die hintersten Tabellenplätze verschaffen.
Am Ende unglücklich musste sich die Damenmannschaft dem Tabellenführer der Verbandsliga Südbaden aus Immendingen daheim geschlagen geben. Letztlich fehlten 2 Kegel zu einem Unentschieden. Beste Spielerin war Nicole Maier mit 551 Kegel. Trotz der Niederlage steht man stabil auf den 5 Tabellenplatz.
Die 2. Herrenmannschaft erwischte gegen den ESV Villingen keinen guten Tag. Keiner der Spieler konnte sein eigentliches Potential auf die Bahn bringen. Das Resultat war eine deutliche Niederlage. Bester Spieler dabei war Hartmut Zillmer mit 548 Kegel. Trotzdem steht man weiter auf den 7. Tabellenplatz der Verbandsliga Südbaden.
Die Siegesserie der 3. Herrenmannschaft ist nach unglaublichen 10 Siegen in Folge gerissen. Gegen die SG Neuenburg/Bad Krozingen reichte es im Kegelcenter „nur“ zum Unentschieden. Bester Spieler war Lukas Vollmer mit 609 Kegel. Dennoch führt man die Tabelle der Bezirksliga Südbaden weiterhin souverän mit 3 Punkten Vorsprung an.
Einen souveränen Sieg erspielte die 4. Herrenmannschaft im Kegelcenter, dank kompakter Mannschaftsleistung gegen Rammersweier. Bester Spieler hierbei war Dirk Barbanes mit 572 Kegel. In der Tabelle der Bezirksklasse A konnte man so den 7. Tabellenplatz festigen.
Auch die 5. Herrenmannschaft konnte, im einzigen Auswärtsspiel an diesem Spieltag, einen Punkt erkämpfen. In Goldscheuer erspielte man sich ein verdientes Unentschieden. Bester Spieler war Rainer Höß mit 534 Kegel. Trotz des Punktgewinns liegt man weiterhin auf den letzten Tabellenplatz der Bezirksklasse B.

DatumBegegnungZeit/ErgebnisseLeagueAustragungsort
KSC Önsbach M3 vs SG Neuenburg/Bad Krozingen M1Bezirksliga Rheintal 23/24
KEGELcenter Önsbach
KSC Önsbach M1 vs ESV Villingen M12. Bundesliga Süd 23/24
KEGELcenter Önsbach
SKC Goldscheuer X2 vs KSC Önsbach M5Bezirksklasse B 23/24
Sportklause Kehl-Goldscheuer
KSC Önsbach M2 vs ESV Villingen M2Verbandsliga Südbaden Männer 23/24
KEGELcenter Önsbach
KSC Önsbach M4 vs SKC Rammersweier X1Bezirksklasse A 23/24
KEGELcenter Önsbach
KSC Önsbach F1 vs KSC Immendingen F1Verbandsliga Frauen 23/24
KEGELcenter Önsbach

12. Spieltag

Die Damenmannschaft konnte am vergangenen Auswärtsspieltag bei der SG Villingen/Winzeln den dritten Sieg in Serie einfahren. Gegen schwache Gastgeberinnen lag man bereits vor den Schlusspaarungen deutlich in Front, so dass der Sieg am Ende nur noch Formsache war. Beste Spielerin hierbei war Sarah Lienhard mit 547 Kegel. In der Tabelle der Verbandsliga Südbaden verbesserte man sich auf Rang 4, mit Anschluss zur Tabellenspitze.
Die erst Herrenmannschaft gastierte am Samstag beim Tabellenführer Sandhausen. Nach einer anfänglichen Spielverzögerung, aufgrund einen Bahndefektes, konnte man das Spiel lange offen gestalten. Bis Mitte der Schlusspaarungen wäre ein Unentschieden, oder sogar ein Sieg noch im Bereich des möglichen gewesen. Am Ende ist die Niederlage deutlicher ausgefallen, als der eigentlich Spielverlauf gewesen war. Bester Spieler war Simon Sester mit 602 Kegel. Trotz der Niederlage konnte man den 6. Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd verteidigen, jedoch mit nur noch 1 Pünktchen Vorsprung auf Platz 9.
Auch die zweite Mannschaft konnten auf den schwierig zu spielenden Bahnen des KSC Wehr-Öflingen nicht für eine Überraschung sorgen. Mit lediglich zwei erspielten Mannschaftspunkten war die Niederlage in entsprechender Höhe nicht unverdient. Bester Spieler hierbei war Mario Schemel mit 537 Kegel. In der Tabelle der Verbandsliga Südbaden ist man auf Platz 8 abgerutscht.
Viel besser lief es für die 3. Herrenmannschaft am Sonntag im Mauerfeld beim SKF 93 Lahr. Durch eine erneut starke Mannschaftsleistung konnte man den 10. Sieg in Serie einfahren und in der Bezirksliga Rheintal die alleinige Tabellenführung mit nun 4 Punkten Vorsprung sogar weiter ausbauen. Das Beste Ergebnis steuerte Christian Schindler mit 583 Kegel dazu bei.
Die vierte Herrenmannschaft konnte beim Auswärtsspiel auf heimischen Bahnen gegen Zusenhofen ein leistungsgerechtes Unentschieden erkämpfen. Bester Spieler war Karl-Heinz Schwendemann mit 546 Kegel. In der Tabelle der Bezirksliga A rangiert man weiterhin auf Platz 7.
Die fünfte Mannschaft, gespickt mit 4 U-14 Speilern, bzw. Spielerinnen, musste daheim eine deutliche Niederlage gegen den KSC Marlen hinnehmen. Das Beste Ergebnis steuerte hierzu das Vater/Sohn-Gespann Steffen und Noah Bär mit 506 Kegel bei.

DatumBegegnungZeit/ErgebnisseLeagueAustragungsort
KSC Önsbach M5 vs KSC Marlen M2Bezirksklasse B 23/24
KEGELcenter Önsbach
Rot-Weiß Sandhausen M1 vs KSC Önsbach M12. Bundesliga Süd 23/24
Hardtwaldhalle Sandhausen
KSC Wehr-Öflingen M1 vs KSC Önsbach M2Verbandsliga Südbaden Männer 23/24
Gasthaus zur Säge Wehr-Öfflingen
SG Villingen/Winzeln F1 vs KSC Önsbach F1Verbandsliga Frauen 23/24
Kegelstüble Winzeln
SKF 93 Lahr M1 vs KSC Önsbach M3Bezirksliga Rheintal 23/24
Ninepin Kegelcenter Lahr
KC Zusenhofen X1 vs KSC Önsbach M4Bezirksklasse A 23/24
KEGELcenter Önsbach

Vorschau 12 Spieltag

Am bevorstehenden Auswärts-Spieltag geht es für die erste Herrenmannschaft zum Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd ins nordbadische Sandhausen. Es gilt sich gut zu verkaufen, Nadelstiche zu setzen und eventuell für eine Überraschung zu sorgen.
Die Damen reisen in den Schwarzwald zur SG Villingen/Winzeln. Durch einen Sieg beim Siebtplatzierten der Verbandsliga Südbaden könnte man weiter Tuchfühlung zu den oberen Tabellendrittel aufnehmen.
Für die zweite Herrenmannschaft steht das schwere Spiel beim KSC Wehr-Öflingen an. Bei den heimstarken Gastgebern gilt es sich in Spiel zu kämpfen und eventuell zu punkten.
Die dritte Herrenmannschaft fährt zum Topspiel der Bezirksliga Rheintal zur SKF 93 Lahr. Hier könnte eine Vorentscheidung in der Meisterschaft fallen.
Die vierte Herrenmannschaft spiet das Derby auswärts, aber auf heimischen Bahnen, gegen den KC Zusenhofen.
Die fünfte Herrenmannschaft bestreitet das einige Heimspiel des Wochenendes. Zu Gast werden die Sportkameraden des KSC Marlen sein.

Halbfinale SKVS Pokal

Am vergangenen Wochenende starteten gleich drei Mannschaften des KSC im Halbfinale des SKVS-Pokals.  

Die Herren hatten mit den Ligakonkurrenten SKC Unterharmersbach und der SG Wolfach/Oberwolfach, sowie den Tabellenführer der Verbandsliga SKV Waldkirch eine extrem schwere Gruppe zugelost bekommen. Den Auftakt für den KSC machte Stefan Sester (599 Kegel / 9 Kegel). Trotz des guten Ergebnisses geriet man gegen den SKV Waldkirch und SKC Unterharmersbach direkt in Rückstand. David Ahrens (603 Kegel / 12 Punkte) konnte mit dem Bestwert für den KSC, Boden gut machen und so stand man zur Halbzeit mit 21 Punkten auf Platz 2, hinter Unterharmersbach mit 26 Punkten und vor Waldkirch mit 17 und Wolfach/Oberwolfach mit 16 Punkten. Mario Schemel (562 Kegel / 10 Punkte) konnte den 2. Platz für den KSC, hauchdünn mit 1 Punkt Vorspruch auf Wolfach/Oberwolfach und 3 Punkten Vorsprung auf Waldkirch halten. In der hochklassigen Schlusspaarung musste Mario Winter (582 Kegel / 6 Punkte), trotz anständigem Ergebnis, die Konkurrenz ziehen. So konnte man sich dieses Jahr leider nicht für das Final qualifizieren.


Für die Damen 1 ging es nach Immendingen. Dort traf man auf die Ligakonkurrenten Denzlingen und Unterharmersbach, sowie Immendingen. Julia Breuer (547 Kegel / 12 Punkte) startete gut ins Spiel und brachte den KSC direkt in Front. In der zweiten Paarung konnte Nicole Maier (538 Kegel / 12 Punkte) die Führung mit nun insgesamt 24 Punkten bestätigen. Es folgten Unterharmersbach mit 23 Punkten, Immendingen mit 18 Punkten und Denzlingen mit 15 Punkten. Sigrid Stenschke (524 Kegel / 8 Punke) spielte ebenfalls konstant musste aber den ersten Immendingen und Unterharmersbach mit je 33 Punkten abgeben. Man lag mit 32 Punkten jedoch mit nur 1 Punkt Rückstand in Schlagdistanz. Leider schaffte es Sarah Lienhard (505 Kegel / 7 Punkte) letztlich nicht, die beiden führenden Mannschaften nochmals zu attackieren. Nach den Herren ist somit auch für die Damen 1 im Halbfinale des diesjährigen Pokals Schluss.


Die Damen 2 trafen im heimischen Kegelcenter auf die Verbandsligisten Bonndorf und Waldkirch, sowie die Zweitligisten der Jahn Freiburg. Roswitha Schmidt (562 Kegel / 13 Punkte) startet stark und sicherte gleich vom Start weg die Führung für den KSC. Daniel Wiegel (567 Kegel / 11 Punkt) anschließend stand dem in nichts nach und behauptete die Halbzeitführung mit insgesamt 24 Punkten, knapp vor Freiburg mit 23 Punkten, gefolgt von Bonndorf mit 17 Punkten und Waldkirch mit 16 Punkten. Stephanie Litsch (480 Kegel / 8 Punkte) musste leider etwas abreisen lassen. So ging man Punktgleich (32 Punkte) mit Freiburg und Waldkirch in die Schlusspaarung. Dort konnte Astrit Teufel (545 Kegel / 11 Punkte) den zweiten Platz und den damit verbundenen Finaleinzug für den KSC unter Dach und Fach bringen.