Rückkehrer Christian Schindler

Wir begrüßen Christian Schindler (wieder) beim KSC Önsbach. Christian dürfte vielen Sportkeglern in Südbaden noch recht bekannt sein. Seine Keglerkarriere begann er 1995 beim KSC Önsbach. Durch das damalige Dorffest und die mobile Kegelbahn führte sein Weg zu uns. Steffen Bär und Patrick Kern haben ihn dann zum Probetraining nach Achern (ehemalige Heimbahn des KSC Önsbach) mitgenommen. Von dort an war er mit dem Kegelvirus infiziert. Im Jahr 1999 schafft er es sogar auf die Deutsche Jugendmeisterschaft mit der Mannschaft. Seine Persönliche Bestleistung liegt aktuell bei 200 Wurf 1004 Kegel und im 120er System 570 Kegel. Diese wird er aber garantiert noch steigern.

Bis zur Saison 2008/2009 spielte er bei uns ehe es ihn beruflich nach Kaiserslautern verschlug. Dort führte ihn sein Weg zur TSG Kaiserslautern. Er spielte einige Bundesligaspiele und ein DKBC Pokal Viertelfinale. Im Jahr 2012 musste er verletzungsbedingt und familiär die Kegelschuhe an den Nagel hängen und eine Pause einlegen.

Christian sagt von sich selbst er ist kein Einzelkämpfer sondern ein Mannschaftssportler. Dies bedeutet für ihn in erster Linie seine Mannschaft gewinnt. Er genießt das Miteinander sehr und besonders das Anfeuern, die Betreuung der Kegler während des Wettkampfes und das anschließende Zusammensein sind ihm wichtig. Durch einen starken Zusammenhalt kommt seiner Meinung nach auch automatisch der Erfolg.

Nun kommt sicherlich die Frage auf, warum Christian nun wieder mit dem Kegelsport begonnen hat. Ganz einfach…wir haben lang genug gefragt. Nein, ganz im Ernst, viele seiner Freunde spielen lange schon beim KSC Önsbach. Der KSC Önsbach liegt und lag ihm immer am Herzen, insbesondere auch aufgrund unseres ehemaligen Vorsitzenden Eberhard Hofer. Dessen vorrausschauender Blick und sein Engagement hatte Christian immer bewundert und so konnte er von ihm viel in seiner Zeit als 2. Vorsitzender oder Sportwart lernen. Des weiteren führt Christian unsere Bahnanlage und die Erfolge der letzten Jahre als Grund für seine Rückkehr auf. Die gute Jugendarbeit sowie Kegler die dem Verein schon lange treu sind waren ebenfalls Argumente für seine Rückkehr. Es gibt kein wildes Gewechsel wie bei anderen Clubs. Besonders prägend sind für ihn auch die krabbelnden Kleinkinder von damals die heute für den KSC Önsbach auf Punktejagd gehen.

Wenn Christian nicht auf der Bahn steht kümmert er sich um seine fünfköpfige Familie und geht seinem Beruf als kaufmännischer Leiter eines Papierwerkes nach. Dennoch bleibt ihm noch Zeit für den Kolpingverein Önsbach und wenn es die Zeit zu lässt, dann steigt in der Ortenau seine Drohne für schöne Landschaftsaufnahmen. Wir freuen uns über die Rückkehr von Christian, der vergangene Saison schon zwei Spiele in unserem Trikot machen konnte. Ebenso freuen wir uns auf seine Familie und jede Menge Punkte für den KSC Önsbach. Schön dich wieder bei uns zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.